Berlin ist nicht nur die Hauptstadt von Deutschland und somit ein historisches und politisches Zentrum, auch die Musik- und Kunstszene haben Berlin für sich entdeckt. So findet man immer wieder neue und interessante Hotels und Einrichtungen, die sich ganz dem Thema Kunst widmen. Wenn Sie daran interessiert sind, herauszufinden, was genau Berlin im Bereich der Kunst zu bieten hat, lesen Sie weiter. Wir verraten Ihnen hier, welche Galerien in Berlin derzeit angesagt sind und unbedingt auf Ihrer Liste stehen sollten!

Die Gemäldegalerie

Europäische Kunst vom 13. bis 18. Jahrhundert wird hier ausgestellt. Aber es gibt nicht nur klassische Malerei, auch moderne Kunst kann hier gefunden werden.

Käthe Kolwitz

Gemälde, Lithographien und Holzschnitte, die hier ausgestellt werden befassen sich mit einer bestimmten Thematik, nämlich Krieg, Tod und Mutterschaft und bringen somit den Betrachter dazu, sich wirklich mit der Kunst auseinanderzusetzen.

Die alte Nationalgalerie

Sie zählt zu den ältesten Galerien und ist somit ein Muss! Während vor allem Kunst des 19. Jahrhunderts vertreten ist, werden aber auch besondere Stücke der alten Meister gezeigt.

Bauhaus

Der Fokus liegt deutlich auf dem 20. Jahrhundert und der Architektur. Ganz im Stile des Bauhaus geht es um Klarheit und Struktur. Definitiv interessant, wenn Sie an Produkt- und Gebäudekunst interessiert sind.

The Pool Gallery

Hier geht es um die Straßenkunst, die auch Lichtinstallationen oder die Kunst des Grafikdesigns umfasst. Es ist mal etwas anderes im Vergleich zu den eher traditionellen Galerien.

The C/O Gallery

Da der Name schon auf Englisch ist, kann man sich denken, dass es hier moderner vor sich geht. In der Tat dreht sich hier alles um die Fotografie als Kunstform. Junge und aufstrebende Künstler werden unterstützt. So ist es kein Wunder, dass man hier auch Workshops, Lesungen und andere Veranstaltungen finden kann.

Berlinische Galerie

Auch hier geht es seit 1975 um Fotografie und Architektur, wobei regionale Kunst hervorgehoben wird.